In 6 Schritten zur innovativen HR-Technologie

Innovative sowie disruptive Technologien, basierend auf künstlicher Intelligenz, setzen sich rasant in allen Branchen durch. Gerade HR-Abteilungen sollten Vorreiter sein und von deren frühen Einführung profitieren. Das Recruiting als Quelle für Kandidaten und neue Mitarbeiter wird so einfacher, effizienter und erfolgreicher. Es lohnt sich also, ganz vorne mit dabei zu sein und sich die Möglichkeiten genauer anzusehen. ProjectRoom gibt Ihnen Anregungen sowie eine erste Checkliste an die Hand. 

So können Sie sich unkompliziert einen Überblick über die Themen und Ihre eigene Situation verschaffen. HR Technologie kann Sie schon bald im täglichen Arbeitsleben entlasten und Ihnen mehr Zeit für das Wesentliche verschaffen.

Auch wenn die Angebote und Möglichkeiten zunächst unübersichtlich erscheinen, zeichnen sich wesentliche Trends ab, über die Sie sich schnell einen Überblick verschaffen können. Denn diese werden in den nächsten Jahren HR prägen und nachhaltig verändern. Folgende Trends sollten Sie kennen:

  • Künstliche Intelligenz und Deep Learning
  • Profiling und Matching
  • Unbiased eRecruiting
  • One Klick Apply und One Klick JobSearch
  • Predictive Analytics
  • Blockchain

Wenn Sie sich einen ersten Überblick verschafft haben, reichen kurze Updates wie zum Beispiel über Influencer-Blogs, Newsletter, Twitter, HR Innovation Events oder ein regelmäßiger Austausch mit Kollegen, wie zum Beispiel bei einem HR-Stammtisch, um die neuesten Veränderungen im Blick zu behalten.

Neben den wichtigsten Trends, sollten Sie auch die Vorteile und unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten von HR-Technologie in Unternehmen und Organisationen kennen und bewerten. Nachfolgend sind wesentliche Vorteile aufgelistet:

  • Einfacher, automatisierter Umgang beim Managen großer Datenmengen bezüglich Zugriff, Verteilung, Speicherung sowie Analyse und Bewertung etc.
  • Neutralität bei Datenbewertung sowie bei der Ableitung von Erkenntnissen und Handlungsempfehlungen
  • Schnellste Verfügbarkeit von Ergebnissen und Analysen (24/7)
  • Beschleunigung sowie Vereinfachung von Prozessen
  • Hohe Zuverlässigkeit und Belastbarkeit
  • Stetige Lernfähigkeit und verbesserte Ergebnisse
  • Reduzierung bzw. Beseitigung der Fehlerquelle Mensch
  • Entlastung der Mitarbeiter und Fokussierung auf deren Schwerpunktthemen

Auf dieser Basis können Sie entscheiden, welche HR Technologie für Ihr individuelles HR Umfeld gewinnbringend sein kann und wo Bedarf besteht.

Analysieren Sie anschließend gemeinsam mit Mitarbeitern und Führungskräften, welche Aufgaben Technologie in Ihrem Unternehmen übernehmen kann und soll. Fragen Sie sich, wo in Ihrem Umfeld und beim täglichen Handeln der Einsatz von HR Technologie sinnvoll und vorstellbar ist. Welche Prozesse könnten vereinfacht werden? Wo treten Probleme und Engpässe auf, die Technologie schon jetzt lösen könnte? Hier einige Anregungen, wie HR Technologie entlasten und unterstützen kann:

  • Managen des Kandidatenvorauswahlprozesses inkl. Kandidaten- und Absagemanagement
  • Individuelle Handlungsempfehlungen und Leitfäden für Kandidatenvorauswahl
  • Reduzierung von Prozessen und Verwaltungstätigkeiten
  • People Management
  • Bewältigung der Datenflut
  • Überblick und Nutzen aus unübersichtlichen Datenmengen schaffen
  • Aufspüren geeigneter Kandidaten in Datenbanken und sozialen Medien

Irren ist menschlich. Eine aktuelle Studie der Fachhochschule Westküste, welche die von ProjectRoom genutzte Technologie untersucht hat, zeigt zum Beispiel, dass der Mensch Bewerberprofile im Durchschnitt deutlich uneinheitlicher bewertet als die Maschine. Werden Sie sich also auch über die größten Schwächen und Stärken bewusst, die Sie als Mensch und im Team mitbringen. Denn gerade im Umgang mit großen Datenmengen bietet der Einsatz von Technologie erhebliche Vorteile.

 

Schwerwiegende Fehlerquellen sind zum Beispiel:

  • Vorurteile/ sogenanntes Unconscious Bias
  • Mangelhafte Erfahrungen bei der Auswertung, Profilierung und Interpretation von Daten sowie der Beurteilung und Bewertung von Kandidaten
  • Fehlentscheidungen unter Zeitdruck und Stress
  • Ungewollter Datenverlust
  • Fehlender Überblick - nicht genügend Daten werden berücksichtigt

Hingegen sollten folgende menschliche Stärken gezielt eingesetzt werden:

  • Empathievermögen
  • Fähigkeit, strategisch in die Zukunft zu denken und kommende Herausforderungen des Unternehmens zu antizipieren
  • Onboarding und Aufbau zwischenmenschlicher Beziehungen
  • Kritische Überprüfung der ausgewerteten Daten
  • Kreatives oder strategisches Denken
  • Komplexe Entwicklung und Zukunftsvisionen
  • Soziales Handeln und Arbeiten mit Menschen
  • Leadership und Motivation

So können Sie Technologien genau dort einsetzen, wo sie dem Menschen Arbeit erleichtern können, und Ressourcen für wichtigere Aufgaben freisetzen.

Die Umstellung auf digitale Prozesse und die Einführung von Technologie muss vom ganzen Team mitgetragen werden. Holen Sie sich daher schon früh die Meinungen Ihrer Kollegen und Ihres Teams ein, sprechen Sie über das Thema Innovationskultur und entwickeln Sie eine gemeinsame Strategie und Vision. Lassen Sie dem Innovationsgeist im Unternehmen freien Lauf. Auch Prozesse wie Meetings und Austauschformate für innovative Ansätze sollten etabliert werden. Entwickeln Sie im Team mögliche Testszenarien, die sich unkompliziert ausprobieren lassen. Wichtig ist dabei, die Unterstützung von Vorgesetzten sowie Geschäftsführung, um so Spielraum für Innovationen zu haben.

Bei der Umstellung auf HR-Technologie gilt „Probieren geht über Studieren“: Tauschen Sie sich eng mit den Anbietern aus und testen Sie verschiedene Lösungen und Einsatzgebiete. So finden Sie schnell zu einer gewinnbringenden Arbeitsteilung zwischen Mensch und Maschine.

WIR HELFEN IHNEN GERNE!

 

Gerne beraten wir Sie auch persönlich bei den ersten Schritten und freuen uns über eine gemeinsame Weiterentwicklung. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf oder schreiben Sie uns bei Fragen an info@projectroom.de 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    datenraum.de (Montag, 04 September 2017 13:05)

    Ein sehr guter Post, der alles ausreichend zusammen fasst. Ich habe mich damals auch durch alle Anfänger-Guides gelesen bevor ich dann nutzliche Information gefunden habe. Sowas ist äußerst hilfreich! Es ist vor allem schön zu wissen, dass alle mal klein angefangen habe. Das ist zwar eigentlich klar, aber wird gern vergessen.

  • #2

    ProjectRoom Team (Montag, 04 September 2017 17:02)

    Liebes datenraum.de Team,
    danke für Euer Feedback. Schön zu hören, dass der Artikel hilfreich ist - genau das war unser Ziel. Teilt gerne den Artikel mit Menschen, die auch am Anfang stehen und Orientierung brauchen. Wir möchten so vielen Menschen wie möglich bei diesen wichtigen Fragen und beim Start in die Welt der Technologie helfen. Viele Grüße von unserem Team